Tristan Horx, Unsere fucking Zukunft. Warum wir für den Wandel rebellieren müssen

Buchbesprechung

Der Einstieg

„Die Jugend von heute ...“. Diesen Stoßseufzer kennen wohl alle Generationen. Wie ist es aber generell um die Generationen bestellt? Verprassen Boomer die Kohle im Wohnmobil während die Fridays for Future-Generation verzweifelt versucht, die Welt zu retten? Mitnichten. Die Einteilung nach Alter und damit Generationen ist inhaltlich nicht mehr relevant.

Geteilte Werte statt im gleichen Alter

Nach einem kurzen Abriss der Generationen von Boom bis Z, der gekonnt zwischen Klischees und historischer Einordnung pendelt, entzaubert der Autor die altersbezogene Einteilung und differenziert anhand altersübergreifender Werte. Ja, es gibt Boomer mit nach-mir-die-Sintflut-Denken. Ja, es gibt Millenials, die auf jeden digitalen Zug aufspringen. De facto, und historisch gesehen nicht überraschend, teilen Menschen aber vor allem altersübergreifend Werte.

Nebenbei: Auch Rebellion läuft in allen Generationen nach dem gleichen Schema ab, siehe Familien mit Kindern im Pubertätsalter. Und, höre Stoßseufzer oben, die Jugend von heute war immer dümmer als die von gestern. Ohne Rebellion aber kein wirklicher Wandel. Gerade die Auseinandersetzung mit verschiedenen Sichtweisen führt zu Verbesserungen.

Daher wird es Zeit!

Zeit für den Verzicht auf überflüssige Schattengefechte mit pauschaler Abwertung nach Alter und Zeit für die gemeinsame Lösungssuche und -diskussion. Wie heute „Industrialisierung“ Alltag und als Begriff nur noch historisch interessant ist, wird in 20 bis 30 Jahren „Digitalisierung“ Alltag sein.

Auch entweder/oder hat als Begriffspaar keine guten Aussichten. Sowohl/als auch schlägt es um Längen. Nicht in Bezug auf mehr Konsum oder mehr Besitz, sondern in Bezug auf mehr Sinn. Auch das Flugzeug nutzen (CO2-neutral), auch überall arbeiten („für den richtigen Arbeitsbereich am richtigen Ort“). Oder eben sowohl digital als auch analog, rurban und glokal. Vermutlich gehört „alternativlos“ zu den untergehenden Wörtern.

Differenzierte Darstellung ...

... im Erzählton. Wenn Sie bei Generationenbashing, Bildungsgenörgel, Work-Life-Balance, Political Correctness und digitaler Abhängigkeit an bestimmte Altersstufen denken, lesen Sie dieses Buch. Und sonst auch.

Ihre Gudula Buzmann

Tristan Horx, Unsere fucking Zukunft
Warum wir für den Wandel rebellieren müssen
Quadriga Verlag
Broschur
ISBN 978-3-86995-108-9

Buchcover Zukunftsbranche Logistik

Zurück

Mehr Informationen anfordern

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme einer elektronischen Speicherung und Verarbeitung meiner eingegebenen Daten zur Beantwortung meiner Anfrage zu. Die Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an: widerrufen werden.