Michael von Kunhardt, Mentalgiganten. Was wahre Stärke wirklich ausmacht

Buchbesprechung

Gute Vorsätze haben im Januar Konjunktur – und nicht selten mit mehr Sport zu tun. Mit „Mentalgiganten“ kann man sich allein schon aufgrund der vielen Beispiele aus dem Sport darauf einstimmen, gute Vorsätze auch selbst umzusetzen. Der Autor ist jedoch ebenso Businesscoach – und dort kann die mentalen Stärken fast jeder zurzeit gebrauchen.

Das Kernthema

Was macht den Unterschied aus zwischen Vermeiden und immer wieder Probieren, zwischen Aufgeben und Weitermachen? Zwischen Durchschnitt und Erfolg? Passend zu den anderen LOESUNG-Beiträgen im Januar soll vor allem die Fähigkeit zur Spannungsregulierung aus den Stärke-Bausteinen herausgegriffen werden. Sie ist es, die auch übrigen Fähigkeiten wie Intuition, Weiterentwicklung oder Resilienz bestimmt, um nur einige Bereiche des Buches aufzuführen.

Spannungsregulierung

Nach einer Niederlage bewirkt die Fähigkeit zur aktiven Spannungsregulierung, dass man wieder aufsteht und weiterkämpft, als ob es die Niederlage nicht gegeben hätte. Dies Fähigkeit zur eigenen Motivation gepaart mit Ausblenden vergangener Ereignisse hilft auch bei Siegesserien. Nicht ausruhen auf dem Erreichten, nicht unvorsichtig werden, sondern so „spielen“, als gäbe es nur dieses eine „Match“.

Wer den inneren Spannungszustand aktiv regulieren kann, findet sich mehr im Moment als in befürchteten oder erwarteten Zukunftsszenarien. Mentale Pulsregulierung liefert mehr oder weniger Adrenalin, wie es gerade gebraucht wird. Für visuelle Typen helfen Bilder und Symbole, auditiv Veranlagte hören innerlich immer wieder den entscheidenden Satz oder die jubelnde Menge, primär kinästhetische Menschen fühlen den Erfolg oder das Schulterklopfen des besten Freundes im Anschluss.

Das Leben im Moment lässt der Intuition Raum, mit deren Hilfe man oft instinktiv zur richtigen Zeit am richtigen Ort ist. Von Kunhardt schildert diesen Flow-Zustand eindrucksvoll anhand eines selbst gespielten Hockey-Turniers.

Gerade jetzt stehen wir vor gigantischen individuellen und gesellschaftlichen Aufgaben. Die Sorge um die Zukunft kann lähmen. Aber erst mit dem Zurücknehmen der sorgenvollen Anspannung bekommt unser Gehirn Raum zum Erfinden neuer Möglichkeiten. Geschieht das nicht, überflutet weiterhin der emotional stimulierte Cocktail von Kampf-oder-Flucht-Reflexen unseren Denkapparat und kostet Energie. Genau das lässt sich ändern!

Ihre Gudula Buzmann

Michael von Kunhardt, Mentalgiganten.
Was wahre Stärke wirklich ausmacht,
Campus Verlag, ISBN 978-3-593-51264-8

Michael von Kunhardt, Mentalgiganten

Zurück

Mehr Informationen anfordern

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme einer elektronischen Speicherung und Verarbeitung meiner eingegebenen Daten zur Beantwortung meiner Anfrage zu. Die Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an: widerrufen werden.