Außenwirkung aufpolieren

2020 und 2021 hat eine gute Kommunikation manchem Unternehmen den Umsatz gerettet. Dabei haben diese Unternehmen auch viel dafür getan: wechselnde Angebote, tagesaktuelle Aushänge und Posts, dazu neue Konzepte gelauncht und mit Vertriebswegen experimentiert.

Jetzt geht vieles davon im Geschäftsalltag augenscheinlich wieder unter. Begraben unter neuen Aufgaben, mehren sich im übertragenen Sinn die „toten Fliegen“. „Wir sind wieder für Sie da.“ war vor Monaten korrekt und hängt noch im Schaufenster oder versteckt sich auf einer Unterseite im Onlineshop. Die Öffnungs- und Servicezeiten stimmen weder auf der Eingangstür noch im Web mit der Realität überein. Beim Team wird die neue Auszubildende vorgestellt, die mittlerweile auf die Zwischenprüfung zusteuert und eine Serviceregel wurde lange nicht in der Umsetzung kontrolliert.

Reinigen Sie JETZT Ihre Außendarstellung. Überprüfen Sie Ihr Gesamtangebot seit 2020 unter dem Aspekt der Beibehaltung oder Wiederaufnahme guter Konzepte. Werfen Sie über Bord, was überholt ist. Entfernen Sie offline und online alles, was ein „von gestern“ Image verbreiten könnte. Im kommenden Herbst und Winter könnte die Nachfrage zwischen stationär und online wieder unberechenbar werden.

Der Online-Shop ist weiterhin ein wichtiger Faktor in der Außendarstellung eines Unternehmens, denn die Einkaufsgewohnheiten haben sich dauerhaft geändert und schon jetzt wächst die Unsicherheit: Wie wird es aussehen, wenn die Ferien-Reisewelle Richtung Heimat schwappt? Überprüfen Sie, ob Ihr Shop zum Stöbern einlädt oder inspiriert. Auch Stöber-Shopping und Inspiration ist auf Webseiten möglich, lassen Sie es nicht nur bei anderen Unternehmen stattfinden.

Zurück

Mehr Informationen anfordern

Bitte rechnen Sie 1 plus 4.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme einer elektronischen Speicherung und Verarbeitung meiner eingegebenen Daten zur Beantwortung meiner Anfrage zu. Die Einwilligung kann jederzeit für die Zukunft per E-Mail an: widerrufen werden.