Lösen von Aufgaben

Gute Führungskräfte lösen Aufgaben. Und gute Führungskräfte lösen sich von Aufgaben, nämlich von den Aufgaben der Ebenen, die unter ihnen liegen. Warum aber ist das manchmal so schwer?

Neben fehlenden Kenntnissen oder unklaren Anweisungen bezüglich der Aufgaben, die zur entsprechenden Führungsebene gehören, liegt die Problematik oft am Wunsch nach guten Gefühlen. Je mehr echte Führungsaufgaben den Alltag ausmachen, desto weniger kann man die Ergebnisse sehen. Fehlen zusätzlich klare Vorstellungen darüber, wie der Erfolg von Führung erkennbar ist, geraten Menschen unter Druck, die geleistete Arbeit rechtfertigen zu müssen, sei es vor anderen oder auch nur vor sich selbst.

Genau das ist am einfachsten, wenn sachbezogene Aufgaben der tieferen Ebenen erledigt werden. Am Tagesende hat man auf diese Weise fünf Vorgänge abgearbeitet, drei Tische dekoriert oder zwei Stunden an der Kasse verbracht. In anderen Unternehmen stand der Vorgesetzte vielleicht längere Zeit in der Produktion und hat "mal eben gezeigt, wie man es richtig macht". Fazit: Alle können sich auf die Schulter klopfen, weil sie eben doch die Schnellsten oder Besten sind und trotz Aufstieg das Arbeiten nicht verlernt haben.

Und die Führungsaufgabe? Ist ungelöst. Setzen, fünf! Gute Führungskräfte lösen sich von den Aufgaben, die sie früher als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter erledigt haben, und kümmern sich um die neue Herausforderung: die Führung. Dafür entwickeln sie neue Erfolgskriterien und reflektieren, wann gute Führung vielleicht gerade bedeutet, nicht "mal eben" etwas selbst zu erledigen.

10 Jahre

10 Jahre sind eine lange Zeit - in der Vorschau. Beim Zurückblicken ist es eher umgekehrt. Immer wieder, wenn mir etwas zu langsam ging, erinnerte ich mich in den vergangenen Jahren an einen Spruch, von dem ich den Urheber bisher nicht ermitteln konnte:

Die meisten Menschen überschätzen, was sie in einem Jahr erreichen können und unterschätzen, was sie in 10 Jahren erreichen können. 
(ohne Quellenangabe bei www.lebensphilosophien.de, aufgerufen 1.8.2017)

Jetzt also ist LOESUNG zehn Jahre alt, hat ein Team - und eine glückliche Inhaberin, die sich über die oft sehr berührenden Möglichkeiten freut, an vielen Orten ein Stück Unternehmenswelt oder persönlicher Entwicklung mitgestalten und begleiten zu dürfen. DANKE!